Fluchtwege – An der Grenze. Flucht in die Schweiz 1938–1945

Öffentliche Führung zur Schweizer Grenze
04.02.2018  |  11:30  -  13:00   |  

Hohenems war im Jahr 1938 ein mögliches Tor in die Freiheit für jüdische Flüchtlinge. Viele versuchten hier den Gräueln des Nationalsozialismus zu entkommen. Ihren Spuren wird bei einem Spaziergang vom Jüdischen Museum Hohenems über den Alten Rhein bis zur Paul-Grüninger-Brücke nachgegangen. Entlang des Weges kommen Flüchtlinge und FluchthelferInnen in Interviews und anhand von Originaldokumenten zu Wort.

Bitte einen gültigen Pass mitbringen, da die Grenze überquert wird!
Treffpunkt: Jüdisches Museum Hohenems, Villa Heimann-Rosenthal, Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems (0043 (0)5576 / 73989-0, office@jm-hohenems.at)
Ende der Führung: an der Grenze Hohenems/Diepoldsau
Kosten: € 10,-/7,- (inkl. Führung)

Um Reservierung wird gebeten.

Weitere Informationen und Unterrichtsmaterialien zum Thema: -link    Rundgänge für SchülerInnen ab 10 Jahren können jederzeit im Jüdischen Museum Hohenems gebucht werden. -link

Weitere Informationen zu den Veranstaltunge des Jüdischen Museum Hohenems -link

Ein Rundgang zur Schweizer Grenze
Ein Rundgang zur Schweizer Grenze
Kombinat Media Gestalteer GmbH