ZeitzeugInnen-Seminar 2020: Generationen im Gespräch

Überlebende des Holocaust erzählen über ihre Erfahrungen. Das Seminar findet am 29./30. März 2020 an neuen Seminarort in Wien statt. Anmeldung bis 26. Jänner 2020.

Die Gelegenheiten, einen persönlichen Kontakt mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der Zeit des Nationalsozialismus zu knüpfen, werden sehr selten und sind deshalb besonders wertvoll.

 

Ziel des Seminars ist es, die Begegnungen zwischen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Lehrenden zu ermöglichen. Im Zentrum der Veranstaltung steht das Erzählen und Zuhören, die Erinnerungen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die in moderierten Gesprächsrunden ("Erzählcafes") zu Wort kommen.

 

Mit pädagogischen Fragestellungen zur Begegnung von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Jugendlichen befasst sich ein eigener Teil des Seminars.

 

In den vergangenen Jahren war der Seminarort Salzburg. Um die Anreise für die meist in Wien lebenden Zeitzeuginnen und Zeitzeugen zu erleichtern findet das ZeitzeugInnen-Seminar 2020 im Kardinal König Haus in Wien statt. TeilnehmerInnen müssen sich heuer selbst um die Organisation der Unterkunft kümmern, da das Kardinal König Haus nur eine sehr begrenzte Anzahl an Zimmern zur Verfügung stellt.

 

Das Seminar findet am 29./30. März in Wien (Kardinal König Haus) statt.

 

Programm

Der erste Seminarteil (nur für LehrerInnen) dient der Einstimmung auf die Gespräche mit den ZeitzeugInnen. Es werden Erwartungen und offene Fragen diskutiert sowie konkrete Hilfestellungen für die Planung eines ZeitzeugInnen-Besuchs vorgestellt.  Der zweite Seminarteil stellt die Erzählungen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ins Zentrum. In moderierten Gesprächsrunden ("Erzählcafes") kommen Pädagoginnen und Pädagogen mit und Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ins Gespräch.

 

ZeitzeugInnen besuchen Schulen

Nichts wirkt bei Schülerinnen und Schülern so nachhaltig wie die persönlich erzählte Geschichte. Dafür gibt es seit vielen Jahren das ZeitzeugInnen-Programm des BMBWF. Wie Sie ZeitzeugInnengespräche pädagogisch vor- und nachbereiten können, erfahren Sie am ZeitzeugInnen-Seminar.

 

Im Rahmen des ZeitzeugInnen-Programms des BMBWF können ZeitzeugInnen nach wie vor in den Unterricht eingeladen werden. Die persönliche Begegnung mit ihnen ist durch kein technisches Medium ersetzbar.

 

Anmeldung

Bis zum 26. Jänner 2020 ist eine verbindliche Anmeldung möglich. Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular an katharina.mueller@erinnern.at.

Konferenzpauschale inklusive Mittag- und Abendessen werden von Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung übernommen. Die Verrechnung der Reise- und Aufenthaltskosten erfolgt für LehrerInnen direkt über die zuständige Dienstbehörde.

Für die Organisation einer Unterkunft sind die TeilnehmerInnen selbst verantwortlich. Mehr Informationen zum Seminar und zum organisatorischen Ablauf, erhalten Sie nach bestätigtem Seminarplatz Mitte Februar 2020.

Attachments
abgelegt unter:
Überlebende des Holocaust im Gespräch mit PädagogInnen.
Überlebende des Holocaust im Gespräch mit PädagogInnen.
Kombinat Media Gestalteer GmbH