Goldegg: Deserteursdenkmal

Das viel diskutierte Deserteursdenkmal in Goldegg wird am Freitag, 8. August 2014 um 16.00 Uhr im Rahmen eines feierlichen Aktes der Öffentlichkeit übergeben. Festredner: Univ.-Prof. Dr. Walter Manoschek (Universität Wien)
08.08.2014  |  16:00  -  18:00   |  

Festredner: Univ.-Prof. Dr. Walter Manoschek (Universität Wien)

Zur Diskussion über das Denkmal: - link

Am 2. Juli jährte sich der Sturm einer rund eintausend Mann starken Todesschwadron der SS auf die Verstecke einer kleinen Gruppe von Wehrmachtsdeserteuren im Pongauer Goldegg zum 70. Mal. Im Zuge der SS-Aktion wurden mehrere Menschen erschossen, andere wurden in Konzentrationslager gebracht und ermordet. Insgesamt 14 Menschen haben ihr Leben verloren.



abgelegt unter:
Der Pongauer Holzarbeiter Karl Rupitsch wurde im Oktober 1944 in Mauthausen ermordet. Er hat den Dienst in der Wehrmacht verweigert. (Foto: Brigitte Höfert, Tochter von Karl Rupitsch)
Der Pongauer Holzarbeiter Karl Rupitsch wurde im Oktober 1944 in Mauthausen ermordet. Er hat den Dienst in der Wehrmacht verweigert. (Foto: Brigitte Höfert, Tochter von Karl Rupitsch)
Kombinat Media Gestalteer GmbH