Steine der Erinnerung in Melk

Einladung zur Steinsetzungsfeier

Im Gedenken an die im Jahr 1938 beraubten und aus Melk vertriebenen jüdischen Bürger:innen werden am Freitag, den 15. Oktober 2021, in Anwesenheit ihrer Nachkommen im Melker Stadtgebiet vier „Steine der Erinnerung“ an den letzten freiwilligen Wohnorten von sechs Melker Jüdinnen und Juden gesetzt. Die Feier findet exakt 83 Jahre nach der zwangsweisen Abreise der letzten Jüdinnen und Juden aus Melk statt.

Ablauf der Feier: Treffpunkt und Auftakt der Steinsetzungsfeier ist beim Rathaus Melk (ab 17 Uhr), anschließend erfolgt ein gemeinsamer Besuch der „Steine der Erinnerung“ am Bahnhofsplatz Nr. 1 (für das Ehepaar Pauline und Rudolf Weiss), sowie in der Linzer Straße 23 für Paula und Liesl Porges, Olga Schneider und Betty Kraus.

Im Anschluss erfolgt ein gemeinsamer Ausklang bei Brot und Wein beim Rathaus Melk.

Moderation: Alexander Hauer, musikalische Beiträge: Trenev & Weiß.

Das Bild zeigt (sitzen v.l.n.r.) Betty Kraus, Marie Weiner, Ruth Lesage und Olga Weiner sowie (stehend v.l.n.r.) Ernst und Paula Porges, Herta und Ernst Lesage. Betty, Olga und Paula wurden in Maly Trostinec ermordet.

Es gilt die 3G-Regel, um Voranmeldung unter info@melk-memorial.org wird gebeten.