Fortbildungsworkshop für LehrerInnen: Nicht mehr verschüttet! Forschendes Lernen im Museum und in der Stadt

Informationsveranstaltung für LehrerInnen inkl. Rundgang durch die Ausstellung „Nicht mehr verschüttet. Jüdisch-österreichische Geschichte in der Wiener Malzgasse“ mit Arieh Bauer (Generalsekretär von Machsike Hadass Wien, Israelitischer Tempel- und Schulverein) und VermittlerInnen von erinnern.at bzw. des Hauses der Geschichte Österreich
  • Wann 15.10.2020 von 16:30 bis 18:30 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Bundesland Wien
  • Wo Haus der Geschichte Österreich, Alma-Rosé-Plateau
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Erstaunliche Fundstücke kamen im Jahr 2018 im Keller des Hauses Malzgasse 16 zum Vorschein – einer jüdisch-orthodoxen Schule im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Die Objekte zeugen von der vielfältigen Nutzung des Gebäudes bis 1938 (hier befanden sich u.a. eine Schule, eine Synagoge und das erste jüdische Museum weltweit) und von einem lebendigen, jüdischen Leben – aber auch von dessen Zerstörung durch das nationalsozialistische Terrorregime.

 

Das Haus der Geschichte Österreich (hdgoe.at) und erinnern.at laden zur Informationsveranstaltung für LehrerInnen. Arieh Bauer, Generalsekretär der heute in der Malzgasse 16 ansässigen Schule, erzählt vom Fund der Objekte und seiner Initiative für die Ausstellung. VermittlerInnen des Hauses der Geschichte Österreich stellen die Zugänge und Methoden bei der Arbeit mit Jugendlichen in der Ausstellung vor – und die TeilnehmerInnen erhalten Einblick in die von erinnern.at organisierten Rundgänge durch den Zweiten Wiener Gemeindebezirk.

 

Haus der Geschichte Österreich
Ausgegraben! Auf Spurensuche in der Wiener Malzgasse
Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren
www.hdgoe.at/workshops


erinnern.at
Leben und Vertreibung der jüdischen Bevölkerung in Wien
Rundgang durch den Zweiten Wiener Gemeindebezirk für Schulklassen ab der 8. Schulstufe
https://www.erinnern.at/bildungsangebote/rundgaenge/wien

 

Anmeldung: vermittlung@hdgoe.at
Die Teilnahme ist kostenlos.

Für die jeweiligen Veranstaltungen werden von uns Teilnahmebestätigungen ausgestellt. Sie
gelten als Fortbildungsveranstaltungen im Sinne des BMBWF.