Neue Lernmaterialien für den Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau – ein erster Impuls

Diesen Herbst wird die neue österreichische Ausstellung an der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau eröffnet. _erinnern.at_ entwickelt anlässlich dieser Neugestaltung Unterrichtsmaterialien, zur Vor- und Nachbereitung des Besuchs der Gedenkstätte und der neuen Ausstellung. Als ersten Impuls für PädagogInnen zur Beschäftigung mit dem Besuch der Gedenkstätte veröffentlichen wir hier bereits vorab einen Artikel, der auch Teil des Begleithefts zu den Unterrichtsmaterialien sein wird: Der Gedenkstättenpädagoge Christian Angerer (_erinnern.at_-Oberösterreich) zeigt darin verschiedene Perspektiven auf einen Gedenkstättenbesuch auf.

Hintergrund und Ziele der Materialentwicklung

Im Jahr 2009 beauftragte die Republik Österreich den Nationalfonds für Opfer des Nationalsozialismus eine neue österreichische Ausstellung in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau zu erstellen. Die vom KuratorInnen-Team um Hannes Sulzenbacher (Gesamtleitung) und Albert Lichtblau (wissenschaftliche Leitung) konzipierte Ausstellung wird am 4. Oktober 2021 im Block A-17 auf dem Gelände der Gedenkstätte eröffnet. _erinnern.at_ erstellt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung Lernmaterialien für Schulen zur Vor- und Nachbereitung von Ausstellungs- und Gedenkstättenbesuchen.

Gemeinsam mit GedenkstättenpädagogInnen und HistorikerInnen entstehen aktuell sieben themenspezifische Unterrichtsmodule ab der 10. Schulstufe: Durch die Auseinandersetzung mit Lebensgeschichten, historischen Fotos, Dokumenten und Objekten unterstützen die Lernmodule die SchülerInnen dabei, sich zur Geschichte des Vernichtungslagers und zur heutigen Gedenkstätte zu verorten und ein eigenes Geschichtsbewusstsein zu entwickeln.

 „Mit der neuen österreichischen Länderausstellung und dem Lernmaterial von _erinnern.at_ wird im österreichischen Bildungswesen dem Erinnerungsort Auschwitz eine stärkere Bedeutung verliehen: Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich können vor Ort in der neuen Ausstellung über die Schicksale der Opfer lernen, ihre eigene Lebenswelt in Bezug zur Geschichte und zum historischen Ort setzen und – das ist wohl das Wichtigste – diesen Aspekt der österreichischen Geschichte und ihre eigenen Erfahrungen wieder mit nach Hause bringen.“  Obfrau Martina Maschke für den Vorstand von _erinnern.at_

 

Perspektiven auf einen Gedenkstättenbesuch – begleitende Texte für PädagogInnen

Um Lehrkräften eine kompakte Einführung in die Ausstellung, die entstehenden Unterrichtsmaterialien und die pädagogische Begleitung eines Gedenkstättenbesuchs zu geben, wird ein Begleitheft das Set der Unterrichtsmaterialien abrunden: PädagogInnen bekommen hierin sowohl Impulse für den Einsatz des Materials, die generelle Besuchsplanung sowie für die eigene fachliche wie persönliche Vorbereitung:

Was ist bei der Organisation eines Gedenkstättenbesuchs vorab zu bedenken? Wie kann sich der Umgang mit Emotionen vor Ort und nach dem Besuch gestalten? Und welche Perspektiven auf einen Gedenkstättenbesuch bereichern unser pädagogisches Handeln?

Der letzteren Frage widmet sich der Begleitheft-Artikel von Christian Angerer, Bundeslandkoordinator von _erinnern.at_-Oberösterreich. Um einen ersten Impuls zur Auseinandersetzung mit einem möglichen Gedenkstättenbesuch mit SchülerInnen zu geben, stellen wir den Artikel hier bereits vorab als kostenfreien Download zur Verfügung:

PDF zum Download: Christian Angerer – Perspektiven auf einen Gedenkstättenbesuch

Das gesamte Materialset wird Anfang 2022 präsentiert. Hierüber informieren wir entsprechend auf unserer Website und über unseren monatlichen Newsletter.

Erstellt am 2021-09-13T10:07:32+02:00, zuletzt geändert 2021-09-15T08:28:23+02:00