Leben im Terror

In der dritten Vortragsreihe setzt sich die Stadt Salzburg mti Verfolgung und Widerstand im Nationalsozialismus auseinander
In der dritten Vortragsreihe stehen die unterschiedlichen Gruppen der Opfer des Nationalsozialismus, ihre Vielschichtigkeit und der Diskurs über die Opferrolle im Mittelpunkt. Der Terror gegen die jüdische Bevölkerung, Verfolgung des politisch motivierten Widerstands, Zwangsarbeit in der Stadt Salzburg sowie das System der Denunziation im Alltag sind weitere Themen der Vorträge.

15. September 2011
Gert Kerschbaumer
Respekt vor allen Opfern des nationalsozialistischen Terrors

29. September 2011
Albert Lichtblau
Exponiert und in Lebensgefahr: Salzburgs jüdische Bevölkerung

13. Oktober 2011
Thomas Weidenholzer
„Arbeitseinsatz" für den Krieg. Zwangsarbeit in der Stadt Salzburg

27. Oktober 2011
Hanns Haas
Politisch motivierter und organisierter Widerstand

10. November 2011
Michael Mooslechner
Das Leben mit der Angst. Denunziationen im Alltag

24. November 2011
Helga Embacher
Der Kampf um die Opferrolle. Verfolgte des Nationalsozialismus im österreichischen Bewusstsein nach 1945

Das Jahr 2012 wird wieder dem Thema "Alltag und Kultur", 2013 den "Machtstrukturen" und 2014 der "Kommunalverwaltung" gewidmet sein.

Quelle: http://www.stadt-salzburg.at/internet/websites/nsprojekt/ns_projekt/veranstaltungen/dritte_vortragsreihe_337007/leben_im_terror_verfolgung_und_widerstan_334116.htm

Kombinat Media Gestalteer GmbH