Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz in Wien

Am 24. Oktober 2014 wurde am Ballhausplatz das Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Programm:

  • M!M – Eine Choreografie von Laurent Chétouane, gemeinsam erarbeitet und getanzt von Mikael Marklund, 2013/14
  • Martina Taig, Geschäftsführerin KÖR (Kunst im öffentlichen Raum)
  • David Ellensohn, Klubobmann der Grünen Wien
  • Walter Manoschek, Politikwissenschaftler

Friedrich Cerha, Spiegel VI, aus dem Zyklus Spiegel I-VII für großes Orchester und Tonband, 1960/61, Klangforum Wien, ORF Symphonie Orchester Wien, Leitung: Friedrich Cerha

  • Andreas Mailath-Pokorny, Wissenschafts- und Kulturstadtrat der Stadt Wien
  • Richard Wadani, Zeitzeuge und Deserteur
  • Kathrin Röggla, Schriftstellerin
  • Josef Ostermayer, Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und öffentlichen Dienst
  • Heinz Fischer, Bundespräsident der Republik Österreich

Chor Gegenstimmen, Sag Nein!, 2014 (ein Auszug aus der Ode an den Deserteur von Frederic Rzewski, Text: Kurt Tucholsky / Wolfgang Borchert)

 

Informationen: www.deserteursdenkmal.at

Peter Mayr: Ein Denkmal für die Opfer der NS-Militärjustiz (Der Standard, Print unter dem Titel: Ein Denkmal für die anderen Soldaten, 20. Oktober 2014):- link

Späte Rehabilitation: Deserteursdenkmal enthüllt (Bericht von der Eröffnung, ORF, 24.10.2014) - link

abgelegt unter:
Denkmal für die Verfolgten der Militärjustiz auf dem Ballhausplatz
Denkmal für die Verfolgten der Militärjustiz auf dem Ballhausplatz
Kombinat Media Gestalteer GmbH