Spurensuche zur Zwangsarbeit in Mautern/Donau

Rundgang
What Erinnerungskultur Rundgang Zwangsarbeit
Wann

16.03.2024 von 09:00 bis 11:00 (Europe/Vienna / UTC100)

Bundesland

Niederösterreich

Wo

Treffpunkt: 3512 - Mautern, Parkplatz vor der Raabkaserne

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

T +43 (0)2732 893-2553

Teilnehmer

Mag. Karl Reder und alle Interessierten

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Während der NS-Zeit befanden sich im Bezirk Krems zahlreiche Lager mit internierten Kriegsgefangenen und zivilen Zwangsarbeiter*innen. Das STALAG XVII B Krems-Gneixendorf war eines der größten Kriegsgefangenenlager des Dritten Reiches. Es gab im Bezirk auch noch weitere Lager mit Kriegsgefangenen und zivilen Zwangsarbeiter*innen: Oft waren sie in Sammelunterkünften in der Nähe der Fabriken oder (landwirtschaftlichen) Betriebe untergebracht, in denen sie Zwangsarbeit leisteten.Das Forschungsprojekt „NS-Volksgemeinschaft und Lager des Instituts für jüdische Geschichte Österreichs und der Universität für Weiterbildung Krems forscht in einem dreijährigen Projekt nach diesen vergessenen Lagern“ (siehe Website). Bei der Veranstaltung am 16.03. folgt Karl Reder den Spuren von Zwangsarbeiter:innen in Mautern bei Krems.