"Die Zukunft des Landes ruht auf euren jungen Schultern"

Ari Rath im BRG in der Au, Innsbruck

 

 

„Die Zukunft dieses Landes ruht auf euren jungen Schultern“

 

Eine beeindruckende Begegnung mit Ari Rath, langjähriger Chefredaktuer der „Jerusalem Post“, konnten Schülerinnen und Schüler des BRG in der Au in Innsbruck erleben. Eine Begegnung, die viele Spuren hinterlässt.

 

Für Ari Rath stürtzte 1938 eine Welt ein. Als 13-Jähriger flüchtete er ein halbes Jahr nach dem „Anschluss“ mit einem Kindertransport nach Palästina. Seine Jugend verbrachte er in einem Kibbuz, eher er sich dem Journalismus zuwandte. Als einer der führenden Journalisten des Landes erlebte er zahlreiche weltpolitische Ereignisse des 20. Jahrhunderts hautnah mit. Er traf die Großen dieser Zeit, war Mitarbeiter von David Ben Gurion und führte unter anderem Gespräche mit Konrad Adenauer, Anwar as-Sadat, Willy Brandt und Jimmy Carter. Mit seinem unglaublich präzisen Erinnerungsvermögen hat es sich Ari Rath nun zu seiner Aufgabe gemacht, Jugendlichen von seinem Leben zu erzählen.

 

In dem Gespräch spannte Ari Rath einen weiten Bogen und berichtete von der erlebten Ausgrenzung zur Zeit des Austrofaschismus über die Verfolgung in der NS-Zeit bis zur Staatsgründung Israels. Er schilderte seine Enttäuschung über die gegenwärtigen Entwicklungen im Nahost-Friedensprozess und analysierte die Auswirkungen des Syrien-Krieges auf Israel. Zum Schluss des Gesprächs forderte er die Jugendlichen auf sich „gegen Rassismus, Vorurteile und Menschenfeindlichkeit“ zur Wehr zu setzen und „für Menschenrechte wirklich zu kämpfen und keine Anstrengung und keine Mühen zu scheuen, sich aktiv am gesellschaftlichen und politischen Leben eures Landes zu beteilitgen. (…). Die Zukunft dieses Landes ruht auf euren jungen Schultern.“

Kombinat Media Gestalteer GmbH