Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Bundesländer / Tirol / Unterrichtsmaterial / Horst Schreiber, Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol. Opfer. Täter. Gegner, Innsbruck 2008 (Tiroler Studien zu Geschichte und Politik 8).

Horst Schreiber, Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol. Opfer. Täter. Gegner, Innsbruck 2008 (Tiroler Studien zu Geschichte und Politik 8).

Die Geschichte des Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol neu erzählt – speziell für junge Leserinnen und Leser, aber auch für interessierte Erwachsene.

48 Biografien portraitieren Menschen, die sich schuldig machten, verfolgt wurden, ihrer Überzeugung und ihrem Glauben treu blieben, Widerstand leisteten oder zwischen Zustimmung, Wegschauen und Ablehnung schwankten.

260 Abbildungen und ein ausführliches Sach- und Personenlexikon vermitteln Hintergrundinformationen.
Mit einem Beitrag von Gerald Steinacher und Philipp Trafojer zu Südtirol.

Das Jugendsachbuch Faschismus und Nationalsozialismus in Tirol und Südtirol. Opfer. Täter. Gegner, welches das dezentrale Netzwerk Tirol (Horst Schreiber) für http://www.erinnern.at erstellt hat, erscheint als Band 8 in der Reihe der Michael-Gaismair-Gesellschaft „Tiroler Studien zu Geschichte und Politik“ und umfasst 450 Seiten.

Es ist in den Buchhandlungen bzw. beim StudienVerlag Innsbruck um Euro 24,90 zu beziehen. Bei der Bestellung mehrerer Bücher ist eine Zeit lang ein verbilligter Bezug zum Subskrioptionspreis möglich. Anfragen an horst.schreiber@uibk.ac.at

Das Jugendsachbuch eignet sich für den Einsatz im Unterricht, für die Unterrichtsvorbereitung der LehrerInnen  und für das Selbststudium. Es zielt in volksbildnerischer Weise auch darauf ab, dass Erwachsene, die das Lesen wissenschaftlicher Werke nicht gewohnt sind, auf dem aktuellen Forschungsstand Zugang zum Thema finden. Das Jugendsachbuch enthält folgende Ebenen: 

  • Sachtexte in jugendgerechter Sprache, die auf dem neuesten Forschungsstand die wesentlichen Themen zu Faschismus und Nationalsozialismus in Tirol und Südtirol behandeln und durch Fragestellungen gegliedert sind. Auch die Geschichte vor 1938 und nach 1945 wird in den Grundzügen dargestellt.
  • 48 Kurzbiografien, in denen sich exemplarisch die Handlungsweisen von Menschen und Konsequenzen nationalsozialistischer Politik für den/die Einzelnen widerspiegeln. Sie berücksichtigen das pädagogische Prinzip „Tell a human story“.
  • Rund 260 Fotos bzw. Abbildungen, die nicht nur illustrieren, sondern oft für sich – teils ergänzend zum Text – kleine Geschichten erzählen und infolgedessen mit aussagekräftigen Bildunterschriften ausgestattet sind.
  • Ein Glossar, das umfangreich ist und in dem in gebotener Kürze dennoch tiefgehend Begriffe und wichtige Personen, die im Text vorkommen, erläutert werden. 

Die vorzufindenden Themen sind: Tirol 1918-1938, NS-Machtübernahme, Aufbruchstimmung und Zwänge, Jugend und Schule, Heimatfront, Zwangsarbeit, das Arbeitserziehungslager Innsbruck-Reichenau, NS-Euthanasie, Verfolgung der Roma, Sinti und Jenischen, der Völkermord an den Jüdinnen und Juden, Widerstand und Befreiung, von der NS-Vergangenheit zur Gegenwart; die Abtrennung Südtirols, Südtirol im Faschismus und Nationalsozialismus, der Kampf um die Autonomie.

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH