Pädagogische Materialien zum Nahost-Konflikt und zu israelbezogenem Antisemitismus


Um den Nahostkonflikt mit Schülerinnen und Schülern im Unterricht thematisieren zu können, hat ERINNERN:AT Lernmaterialien entwickelt und stellt Artikel, Handreichungen und Empfehlungen bereit. Eine bestehende Sammlung zum Thema Antisemitismus im Kontext von Israel und dem Nahost-Konflikt wird aus aktuellem Anlass überarbeitet und ergänzt: 
Zu den Lernmaterialien 


Hier finden Sie außerdem eine Terminübersicht zu Fortbildungsangeboten zum Krieg in Nahost:
Zu den Terminen



Jahresthema 2024: Genozid an den Roma & Sinti

Das OeAD-Programm ERINNERN:AT widmet sich 2024 in einem Jahresschwerpunkt dem Genozid an den europäischen Roma und Sinti sowie der schulischen ...

Webinar: Jüdisches Leben in Wien vor der Shoah - Historische Einführung und IWalk-Präsentation

Anlässlich des Gedenktages an den „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 veranstaltet ERINNERN:AT am 12. März 2024 ein Webinar ...

Neues von ERINNERN:AT

Erklärung der IHRA-Generalsekretärin zum beispiellosen Anstieg des Antisemitismus

Erklärung der IHRA-Generalsekretärin zum beispiellosen Anstieg des Antisemitismus

IHRA-Generalsekretärin Kathrin Meyer ruft dazu auf, überall auf der Welt den Schutz jüdischer Menschen, Häuser und Einrichtungen vor Gewalt und ...

Studienfahrt für Lehrkräfte an die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und in die dortige neue Österreich-Ausstellung

Studienfahrt für Lehrkräfte an die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und in die dortige neue Österreich-Ausstellung

Eine Studienfahrt des OeAD-Programms ERINNERN:AT und des Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus in Kooperation mit ...

Erweiterung der digitalen Erinnerungslandschaft Österreichs (DERLA) um das Land Burgenland

Erweiterung der digitalen Erinnerungslandschaft Österreichs (DERLA) um das Land Burgenland

242 Gedenkzeichen von NS-Opfern im Burgenland sind ab sofort Teil der digitalen Erinnerungslandschaft DERLA.

Neuerscheinung: „Erinnerungskultur und Holocaust Education im digitalen Wandel. Georeferenzierte Dokumentations-, Erinnerungs- und Vermittlungsprojekte“

Neuerscheinung: „Erinnerungskultur und Holocaust Education im digitalen Wandel. Georeferenzierte Dokumentations-, Erinnerungs- und Vermittlungsprojekte“

Die in den letzten Jahren zugenommene Bedeutung der digitalen Holocaust Education zeigt sich an immer neuen digitalen Vermittlungsangeboten und ...

Wanderausstellung „Darüber sprechen" an steirischen Schulen (Sommersemester 2024)

Wanderausstellung „Darüber sprechen" an steirischen Schulen (Sommersemester 2024)

Ab März 2024 wird die Wanderausstellung „Darüber sprechen. Nationalsozialismus und Holocaust: Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen“, die von ...

„Es ist eben leider so, dass ich dich von Herzen lieb gewonnen habe.“ – Als homosexuell verfolgt im Nationalsozialismus

„Es ist eben leider so, dass ich dich von Herzen lieb gewonnen habe.“ – Als homosexuell verfolgt im Nationalsozialismus

Das vorliegende Unterrichtsmaterial für die Oberstufe entstand in einer Kooperation zwischen QWIEN - Zentrum für queere Geschichte in Wien - und dem ...

Zentrales Seminar 2023: Seminarbericht und Videoeinblicke

Zentrales Seminar 2023: Seminarbericht und Videoeinblicke

Unter dem Titel „Die Verfolgung und Ermordung Homosexueller während der NS-Zeit“ fand von 16. bis 18. November 2023 das Zentrale Seminar in Wien ...

Pädagogische Begleitmaterialien zum Besuch der Shoah-Namensmauern-Gedenkstätte

Pädagogische Begleitmaterialien zum Besuch der Shoah-Namensmauern-Gedenkstätte

Die Shoah-Namensmauern-Gedenkstätte in Wien ist ein Gedenkort, der an die in der Shoah ermordeten jüdischen Kinder, Frauen und Männer aus Österreich ...


TERMINE

PH Seminar: "#OhneAngstVerschiedenSein"

Di, 5. März 2024
9:00 - 16:00

PH Seminar: "#OhneAngstVerschiedenSein"

Vorarlberg

Reden über Judentum, Erinnerungskultur und Nahost – im Spannungsfeld von Antisemitismus und Islamfeindlichkeit in der Migrationsgesellschaft.

Jüdisches Filmfestival Wien: Shalom Oida!

Di, 5. März 2024 11:00 -
Fr, 22. März 2024 22:30

Jüdisches Filmfestival Wien: Shalom Oida!

Wien

Die Ereignisse in Israel und im restlichen Nahen Osten haben weitreichende Auswirkungen auf die Wahrnehmung jüdischer Gemeinschaften weltweit. Besonders heuer möchte das Jüdische Filmfestival Wien daher ein Ort sein, an dem Vorurteile abgebaut, gemeinsame Nenner gesucht und Friedensinhalte geteilt werden.

Buchvorstellung und Vortrag: Österreichische Juden und Jüdinnen in den Ghettos des Generalgouvernements 1941/1942

Di, 5. März 2024
18:00 - 20:00

Buchvorstellung und Vortrag: Österreichische Juden und Jüdinnen in den Ghettos des Generalgouvernements 1941/1942

Steiermark

Vortrag von Walter Manoschek (Universität Wien)

KZ-Gedenkstätte goes TikTok

Mi, 6. März 2024
14:00 - 17:30

KZ-Gedenkstätte goes TikTok

Oberösterreich

Auch auf TikTok findet Holocaust Education statt. Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen veröffentlicht seit 2022 Videos auf der Unterhaltungsplattform. Im Seminar verschaffen wir uns einen Überblick über die Erinnerungslandschaft auf TikTok, erörtern die Chancen und Herausforderungen des Formats und wie TikTok-Videos im Unterricht rund um den Besuch einer KZ-Gedenkstätte eingesetzt werden können.

Webinar: Der Junge im gestreiften Pyjama: (un-)geeignet für die Schule?

Mi, 6. März 2024
17:00 - 18:30

Webinar: Der Junge im gestreiften Pyjama: (un-)geeignet für die Schule?

Burgenland

Mit umstrittenen Filmen an den Holocaust erinnern? Am Beispiel des Themas «Holocaust» loten zwei Webinare das Potential von Spielfilmen für das Geschichtslernen aus. Das zweite Webinar diskutiert den Umgang mit umstrittenen Filmen.

Fortbildung Nikolaus Hagen: Antisemitismus im 21. Jahrhundert

Mi, 6. März 2024
17:30 - 19:00

Fortbildung Nikolaus Hagen: Antisemitismus im 21. Jahrhundert

Tirol

Nahostkrieg und Antisemitismus: Fortbildungsreihe der PH Tirol


BILDUNGSANGEBOTE

Hochschullehrgang „Holocaust. Erinnerungskulturen. Geschichtsunterricht" mit Seminarreise nach Israel

Hochschullehrgang „Holocaust. Erinnerungskulturen. Geschichtsunterricht" mit Seminarreise nach Israel

Das OeAD-Programm ERINNERN:AT bietet gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Salzburg den Lehrgang „Holocaust. Erinnerungskulturen. ...

Wanderausstellung "darüber sprechen"

Wanderausstellung "darüber sprechen"

Die Wanderausstellung beruht auf Erfahrungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Sie kann von Schulen angefordert werden. Für Lehrende gibt es eine ...

Zentrales Seminar

Zentrales Seminar

Das Zentrale Seminar von ERINNERN:AT ist die größte LehrerInnenfortbildung zum Thema Holocaust, Nationalsozialismus, Antisemitismus und Rassismus in ...

Zeitzeuginnen- und Zeitzeugen-Seminar 2024: Mit und aus Lebensgeschichten lernen

Zeitzeuginnen- und Zeitzeugen-Seminar 2024: Mit und aus Lebensgeschichten lernen

Das Seminar findet am 3. und 4. März 2024 in Wien statt. Die Anmeldung ist bereits geschlossen.



AKTUELLES AUS DEN BUNDESLÄNDERN

Projektpartnerschaft mit der "Simon Wiesenthal Holocaust Commemoration and Education Platform"

Die „Simon Wiesenthal Holocaust Commemoration and Education Platform“ ist auf der Suche nach Lehrpersonen und SchülerInnengruppen für eine Projektpartnerschaft.

Nichts zu sehen? Stalag XVII B Krems-Gneixendorf – eine topografische Vermessung

Buch-Neuerscheinung: ein neues Buch über das ehemalige Kriegsgefangenenlager von Karin Böhm und Edith Blaschitz mit einem Essay von Viola Rühse

Wanderausstellung „Darüber sprechen“ für Wiener Schulen

Von April bis Juni 2024 steht die Ausstellung „‚Darüber sprechen‘. Nationalsozialismus und Holocaust: Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen“, die von ERINNERN:AT gestaltet wurde, für Wiener Schulen als Wanderausstellung wieder zur Verfügung.

INTERVIEWS MIT ZEITZEUGINNEN


Auf weiter_erzählen befinden sich Video- und Audiointerviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus, die einen Bezug zu Österreich haben. Die Interviews sind verschlagwortet, verschiedenen Themen und Bundesländern zugeordnet und somit leicht durchsuchbar.

SCHWERPUNKTE ERINNERN:AT



ZeitzeugInnen

Noch immer besuchen ZeitzeugInnen Schulen. Die Gespräche mit Verfolgten der NS-Zeit vertiefen die vermittelten Unterrichtsinhalte.