„Die NS-Opfer von Podersdorf“ taj / und Kenvakeri presentacija – Buchpräsentation "Einfach weg!" – Romasiedlungen im Burgenland

Informacijakero mulatintschago / Informationsveranstaltung mit Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Dr. Herbert Brettl - Ort: Pfarrzentrum, Seestraße 67, 7141 Podersdorf am See, Österreich -
Anmeldung: 02177/2910
  • Was Erinnerungskultur Roma/Sinti
  • Wann 14.10.2021 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Bundesland Burgenland
  • Wo Pfarrzentrum, Seestraße 67, 7141 Podersdorf am See,
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In Podersdorf soll eine Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus errichtet werden. Zum größten Teil waren das Roma, die in die Konzentrations- und Vernichtungslagerdeportiert und dort getötet wurden. Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen, deren historische Wurzeln in zahlreichen Fällen bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Nur einige wenige dieser Siedlungen sind heute noch existent.

Im Rahmen des Buchprojektes wurden zahlreiche historische Bildquellen und archivalische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer Bewohner, insbesondere die Verfolgung und Zerstörung zwischen 1938 und 1945, und die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

Eine Veranstaltung der Volkshochschule der Burgenländischen Roma In Kooperation mit der Gemeinde Podersdorf, dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes und erinnern.at.

 

Kategorisierung

Stichworte
Erinnerungskultur Roma/Sinti