Alice Herz-Sommer: „…die Musik hat mich gerettet!“

Eine musikalische und literarische Hommage an das Jahrhundertleben der Pianistin und ältesten Holocaustüberlebenden der Welt Alice Herz-Sommer. Vermittlungsangebot: Katja Bielefeld: Klavier; Ingeborg Aigner: Sprecherin

„…die Musik hat mich gerettet!“

Eine musikalische und literarische Hommage an das Jahrhundertleben der Pianistin und ältesten Holocaustüberlebenden der Welt Alice Herz-Sommer.

Franz Kafkas Prag und die Hölle der KZ, der Zauber der Musik und die Befehle
der Wachmannschaften in Theresienstadt sowie das neue Leben in Israel -
das sind die prägenden Stationen des ungewöhnlichen Lebens von Alice
Herz-Sommer.
Die seit 1989 in London lebende 109 jährige Künstlerin erlebte beide
Weltkriege, die Inflation, den Holocaust, die Befreiung, den Kommunismus,
die Emigration und den Aufbau Israels. Aber es ist nicht ihr an sich schon
bemerkenswertes Alter, sondern ihre Verwurzelung im jüdischen Kultur- und
Musikleben, welches das besondere Interesse an ihr begründet. So lernte sie
in ihrem Elternhaus noch Sigmund Freud und Franz Kafka persönlich kennen.
Ihr späteres Leben als hervorragende Musikerin und Pianistin war
überschattet vom Terror der Nazis, dem sie selbst und ihre Familie
ausgesetzt waren. Sie überlebte das KZ Theresienstadt und zog nach dem
Ende der NS - Zeit nach Israel und später zu ihrem Sohn nach London.
Katja Bielefeld und Ingeborg Aigner stellen in diesem Gesprächskonzert das
künstlerische Umfeld, die musikalischen Vorlieben, die menschliche Größe
einer liebenden Mutter, das Leben dieser einzigartigen Person vor. Musik und
Text spinnen einen Faden durch dieses erstaunliche Programm. Trotzdem ja
zu sagen, wach zu bleiben und das Lachen nicht zu verlieren, grenzt an ein
Wunder.
Alice Herz-Sommer: „Es ist die Musik, die uns ins Paradies: - download

bringt!“

Konzertvoraussetzungen: - download

Kontakt: Kulturella (Hausruck/OÖ), Ingeborg Aigner

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH