Ausschreibung zum Dr. Kurt Bigler-Preis 2018

Auf Wunsch des im Jahr 2007 verstorbenen Pädagogen und Holocaust-Überlebenden Dr. Kurt Bigler (ehemals Bergheimer) wurde ein Fonds errichtet. Dessen Zweck besteht darin, wissenschaftlich, pädagogisch, sozial oder psychologisch wertvolle Arbeiten und Projekte mit einem Geldpreis zu unterstützen. Förderungswürdig sind Arbeiten oder Projekte, die sich mit den Ursachen und Folgen des Holocaust respektive des Antisemitismus und/oder des Rassismus befassen. Zudem sollen die Arbeiten in hervorragender Weise dafür geeignet sein, an Bildungsinstitutionen wie Schulen, Gymnasien, Fachhochschulen  und Universitäten das Verständnis für Ursachen dieser belastenden gesellschaftlichen Erscheinungen zu wecken und wach zu halten, sowie Abwehrmethoden oder Bewältigungsstrategien zu deren Überwindung zu finden.

Die neunte und letzte Preisverleihung des Dr. Kurt Bigler-Preises wird am Mittwoch, 7. März 2018, an der Pädagogischen Hochschule Zürich stattfinden.

Bewerbungsdossiers (Zusammenfassung der Arbeit, gedruckte und elektronische Exemplare der Arbeit, Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, bei schulischen und universitären Arbeiten zudem Begleitschreiben der verantwortlichen Lehrperson) sind zu richten an:

Pädagogische Hochschule Zürich,

Prof. Dr. Sabina Brändli,

Lagerstrasse 2, 8090 Zürich,

sowie in elektronischer Form an

sabina.braendli@phzh.ch.

Gerne steht Ihnen Frau Prof. Dr. Sabina  Brändli für Auskünfte und Fragen zur Bewerbung zur Verfügung. Bewerbungen werden bis zum 15. Juni 2017 entgegengenommen. Detaillierte Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie auf www.biglerpreis.ch

abgelegt unter:
Bewerbungen werden bis zum 15. Juni 2017 entgegengenommen.
Bewerbungen werden bis zum 15. Juni 2017 entgegengenommen.
Kombinat Media Gestalteer GmbH