Antirassistische Workshops für SchülerInnen und Jugendliche

„Damit so etwas nicht wieder passieren kann!“Antirassistische Workshops für SchülerInnen und Jugendlichezur Sensibilisierung fürStereotype, Feindbilderund NS-Verbrechenim eigenen regionalen Umfeld

Verein XENOS bietet an!

Dank Fördermitteln des Landes Steiermark und des ZukunftsFonds der Republik Österreich kann XENOS die bereits in den Jahren 2018/19 erfolgreich durchgeführten Workshops (geleitet von Mag. Joachim Hainzl) wieder kostenlos anbieten!

Bis Anfang Juli 2021bietet XENOS für SchülerInnen 3-bzw.4-stündige Schulworkshopsan, welche sich intensiv mit der Ideologie des Nationalsozialismus und dessen Auswirkungen auf das regionale Umfeld beschäftigen (etwa durch KZ-Außenlager oder „Todesmärsche“). Zu den Methoden zählt u.a. eine Zeitreise, mit der sich die Jugendlichen eine Schulstunde im Jahre 1938 versetzen, wodurch die völkische NS-Ideologie emotional berührend näher gebracht wird. Unterstützt wird dies durch originales Anschauungsmaterial zur NS-Zeit (Ahnenpässe, Lehrbücher zur NS-Rassenideologie, Schulbücher) aus dem Archiv. Darauf aufbauend wird über aktuelle Feindbilder, Stereotype und Vorurteile diskutiert.

Die Workshops eignen sich sehr gut als Einführung aber auch als Nachbearbeitung für Exkursionen an ehemalige Stätten von NS-Verbrechen, wie etwa nach Mauthausen oder Schloss Hartheim.

Kostenlose Workshops bis Anfang Juli 2021Workshop:

3-4 Unterrichtseinheiten

Methoden: performativer Vortrag, Input (Power-Point-Präsentation) zu lokalen Gedenkstätten bzw. historischen Ereignissen, Diskussionen, Gruppenarbeiten, Arbeit mit Originalmaterialien, ...

Kosten (inkl. Fahrtkosten)/Workshop: Kostenlos

Buchung: Mindestens 2 Wochen im Voraus.

Kontakt: XENOS-Verein zur Förderung der soziokulturellen VielfaltMorellenfeldgasse 15, 8010 Graz

Email: joachim.hainzl@verein-xenos.net

Tel.: 0699-10390453

Link zum Verein Xenos

Kategorisierung

Stichworte
Antisemitismus Bildung Rassismus
Region/Bundesland
Steiermark