Rundgang für Schulklassen in Innsbruck: "Denkmäler des Krieges, des Widerstandes und der Befreiung vom Nationalsozialismus"

Der Rundgang in Innsbruck besucht Denkmäler, diskutiert den gesellschaftlichen Umgang mit der Vergangenheit, blickt auch dort hin wo kein Denkmal an ein Ereignis erinnert und bespricht Biographien von Verfolgten des Nationalsozialismus.

 

Denkmäler und die Diskussion um deren Errichtung spiegeln den gesellschaftlichen Umgang mit der Vergangenheit wider. Während des Rundganges reflektieren die SchülerInnen diesen Umgang im dialogischen Austausch und analysieren die Denkmäler. Fotos vermitteln die Geschichten von Plätzen, Häusern, Geschäften, von Gedenktafeln und den betroffenen Menschen.

Die Route wird an die Interessen der Gruppe angepasst. Zu den Stationen gehören: Ehrenmal der Universität Innsbruck – NS-Euthanasiemahnmal am Klinikgelände – Kriegerdenkmal beim BORG Fallmerayerstraße – Kaufhaus Tyrol, Maria-Theresien-Straße – Gedenktafel Franz Mair, Altes Landhaus – Eduard-Wallnöfer-Platz mit Gauhaus/Landhaus, Befreiungsdenkmal und Pogrommahnmal.

Der Rundgang „Die Denkmäler des Krieges, des Widerstandes und der Befreiung vom Nationalsozialismus“ in Innsbruck wird vom Vermittlungsteam von _erinnern.at_ Tirol betreut: Selina Mittermeier und Horst Schreiber. Er richtet sich altersunabhängig an Schulklassen aus ganz Tirol. Fachspezifische Gruppen wie Lehren- de und Studierende können den Rundgang ebenso buchen.

Informationen zum Rundgang

Zielgruppen: Schulklassen jeden Alters sowie Erwachsene Treffpunkt: Ehrenmal der Universität Innsbruck am Christoph-Probst-Platz

Dauer: 2 Stunden

Kosten: Übernimmt überwiegend die Tiroler Kulturservicestelle (TKS) der Bildungsdirektion Tirol. Pro SchülerIn sind 2 Euro Selbstbehalt zu bezahlen.

Anmeldung & Information:

Der Rundgang von _erinnern.at_-Tirol erfolgt in Kooperation mit der Tiroler Kulturservicestelle (TKS). Schulen melden sich online über das TKS an, das nach Schulbeginn im Herbst sein Veranstaltungsangebot ausschickt. Zum TKS

Weitere fachspezifische Gruppen können Rundgänge zu eigenen Konditionen vereinbaren. Kontakt: Horst Schreiber