"Nationalsozialismus im Burgenland. Opfer. Täter. Gegner."

Die Geschichte des Nationalsozialismus im Burgenland neu erzählt - speziell für junge Leserinnen und Leser, aber auch für interessierte Erwachsene. Autor: Herbert Brettl; Herausgegeben von Horst Schreiber im Auftrag von _erinnern.at_ , erschienen im Studienverlag 2012, ISBN 978-3-7065-4848-9

Die Sachtexte behandeln die Sonderstellung des Burgenlands als jüngstes Bundesland Österreichs, die Ursachen für die Anziehungskraft des Nationalsozialismus, die Situation der Kinder und Jugendlichen, die Auswirkungen des Krieges auf das Burgenland, Terror, Zwangsarbeit und Widerstand. Auch der Umgang mit dem Nationalsozialismus nach 1945 kommt zur Sprache. 61 Biografien portraitieren Menschen, die sich schuldig machten, verfolgt wurden, ihrer Überzeugung und ihrem Glauben treu blieben, Widerstand leisteten oder zwischen Zustimmung, Wegschauen und Ablehnung schwankten. Zudem vermitteln ein ausführliches Sach- und Personenlexikon und 274 Abbildungen Hintergrundinformationen.

Bestellung Studienverlag: - link

Folder: - download

Präsentation am 30. September 2012 im Dorfmuseum Mönchhof : - link

ORF-Bericht (29.10.2012): - link

Rezension von Ludwig Zwickl: - download

 

Leseprobe:

Kapitel Zwangsarbeit: - download

Kombinat Media Gestalteer GmbH