Wanderausstellung „Darüber sprechen" an steirischen Schulen (Sommersemester 2024)

Ab März 2024 wird die Wanderausstellung „Darüber sprechen. Nationalsozialismus und Holocaust: Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen“, die von ERINNERN:AT gestaltet wurde, an Schulen in der Steiermark gastieren.

Die Ausstellung beruht auf Erinnerungen von 14 ZeitzeugInnen, die darüber sprechen, was ihnen während der NS-Terrorzeit widerfahren ist: Wie SchulfreundInnen mit ihnen umgingen, wie die NachbarInnen zu Feinden wurden, der Staat zum Mörder, wie sie überleben konnten und wie es ihren Familien erging. Zitate aus diesen Erinnerungen und historisches Bildmaterial führen zu kurzen Videosequenzen, die mit Smartphone, Tablet oder Computer über QR-Links oder den Internet-Links aufgerufen werden können. Die Erinnerungen werden auf der Rückseite jeder Tafel in jeweils verschiedene Zusammenhänge gestellt: Fachleute erläutern oder regen dabei an, von einer bestimmten Perspektive aus nachzudenken.

Anmeldung, Rückfragen und weitere Informationen:
Gerald Lamprecht
E-Mail: gerald.lamprecht@uni-graz.at
Tel.: 0699 12156508

Organisatorischer Ablauf:
Die einfach aufzubauende Ausstellung ist jeweils von der Schule, in der sie davor steht, abzuholen. In einem mittelgroßen PKW ist die Ausstellung gut unterzubringen. Pro Schule kann die Ausstellung zwei bis drei Wochen bleiben, Termine können flexibel vereinbart werden. Die Tafeln haben keine Reihenfolge und können damit flexibel positioniert werden. Zu Beginn der Ausstellung wäre es schön, wenn es eine kleine Eröffnungsfeier geben würde, die von der Schule organisiert wird. Das ist aber natürlich optional und flexibel planbar.

Weitere Informationen zu den Inhalten und Ausstellungstafeln