Fortbildungsseminare zum Themenbereich Nationalsozialismus und Holocaust 2022/23

_erinnern.at_ bietet für das Schuljahr 2022/23 in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich Fortbildungsseminare für LehrerInnen zum Themenbereich Nationalsozialismus und Holocaust an. Die Anmeldung ist bis 27. September 2022 möglich.

19. Oktober 2022, 14.00–18.00 Uhr, PH OÖ:
Die Gedenkstätte Auschwitz besuchen – Materialien zur Vor- und Nachbereitung
2021 wurde in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau eine neue österreichische Ausstellung eröffnet. _erinnern.at_ (Institut für Holocaust Education des Bildungsministeriums im OeAD) entwickelte Lernmaterialien zur Vor- und Nachbereitung (ab der 10. Schulstufe) des Besuchs der Gedenkstätte. Über Biografien, historische Fotos, Dokumente und Objekte finden die Jugendlichen Zugang zur Geschichte. Zielgruppe: Lehrer*innen aller Unterrichtsgegenstände.
Referentin: Dr. Maria Ecker-Angerer

Anmeldung an: sylvia.weissensteiner@ph-ooe.at

9. November 2022, 14.00–18.00 Uhr, PH OÖ:
Bildung gegen Antisemitismus: Handlungsleitlinien und Unterrichtsmaterialien
Der Antisemitismus, dem wir in der Schule begegnen, ist nur selten Teil eines geschlossenen Weltbilds, sondern artikuliert sich meist durch antisemitische Stereotype im Alltag. Die Teilnehmenden setzen sich mit Antisemitismus als gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auseinander und lernen Handlungsleitlinien der Präventionsarbeit gegen Antisemitismus sowie Unterrichtsmaterialien kennen. Zielgruppe: Lehrer*innen aller Unterrichtsgegenstände an MS, PTS, AHS, BMHS und BS
Referent: Mag. Axel Schacht MA

Zur Anmeldung "Bildung gegen Antisemitismus"

23. November 2022, 14.00–17.15 Uhr, PH OÖ:
"Lebenswege nach Mauthausen" – Materialien zur Vor- und Nachbereitung des Gedenkstättenbesuchs
Kurze, sprachlich einfache und reich illustrierte Biografien erzählen von Menschen, die im KZ Mauthausen inhaftiert waren, im Lager die Verbrechen begingen oder im Umfeld des Lagers lebten. Verschiedene Opfergruppen, Täter*innen und persönliche Handlungsspielräume werden sichtbar. Anregungen zum Weiterdenken schaffen Verbindungen zur Gegenwart. „Lebenswege nach Mauthausen“ eignet sich für Schüler*innen ab der 8. Schulstufe. Zielgruppe: Lehrer*innen an MS, PTS, IN, AHS, BMHS und BS
Referent*innen: Mag. Gudrun Blohberger, Dr. Christian Angerer

Zur Anmeldung "Lebenswege nach Mauthausen"

2. Februar 2023, 14.00–17.15 Uhr, PH OÖ:
Diskriminierung und Rassismus im Unterricht behandeln – die Online Toolbox "Stories that Move"
Im Seminar wird die Lernwebsite und Online-Toolbox „Stories that Move“ als interaktives Instrument zum Unterricht über Diskriminierung vorgestellt. Sie bietet dem historisch-politischen Lernen Zugänge zu fordernden Themenfeldern wie Ausgrenzung, Antisemitismus, Rassismus und anderen Diskriminierungsformen. Die Online-Toolbox kann in verschiedenen Lernsettings verwendet werden. Zielgruppe: Lehrer*innen an MS, PTS, IN, AHS, BMHS und BS
Referent: Alexander Niederhuber

Zur Anmeldung "Stories that Move"

15. März 2023, 14.00–17.15 Uhr, Museum Arbeitswelt Steyr:
Der "Stollen der Erinnerung" in Steyr – ein Lern- und Gedenkort für die Region
Die Fortbildung stellt den Lern- und Gedenkort „Stollen der Erinnerung. Zwangsarbeit und KZ in Steyr“ zehn Jahre nach seiner Eröffnung vor. Neben dem Kennenlernen des Ortes und der Ausstellung liegt der Schwerpunkt der Fortbildung auf den neuen historischen Erkenntnissen des letzten Jahrzehntes und darauf, wie der Gedenkort für die NS-Zwangsarbeit und das KZ-Außenlager von Mauthausen in den Unterricht eingebettet werden kann. Zielgruppe: Lehrer*innen an MS, PTS, AHS, BMHS und BS
Referent: Mag. Martin Hagmayr

Zur Anmeldung "Stollen der Erinnerung"