Ausstellung: "Was bewegt die Jugend? Jugendbewegungen in Diktatur und Demokratie"

Das Projekt ist ein Teil der historischen Auseinandersetzung des Landes Steiermark anlässlich des österreichischen Gedenktages gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnen CLIO und _erinnern.at_-Steiermark.

In der Ausstellung "Was bewegen die Jugend?“ setzten sich steirische Schülerinnen und Schüler in einem offenen Dialog mit WissenschafterInnen, ExpertInnen und LehrerInnen mit Fragen auseinander, was die Jugend in diesem Jahrhundert bewegt hat bzw. was Jugendliche bewegen konnten und kann. Die Themenpalette reicht von Fragen, welche Formen des Widerstands Jugendliche während der Zeit des Nationalsozialismus ausübten, über Fragen, welche Rolle sie bei den Protesten gegen Umweltzerstörung oder in verschiedenen Demokratiebewegungen in den letzten Jahrzehnten spielten, bis hin zur Frage, welche Bedeutung unterschiedliche Musikrichtungen für Jugendbewegungen hatte und hat.

Das Projekt ist ein Teil der historischen Auseinandersetzung des Landes Steiermark anlässlich des österreichischen Gedenktages gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnen CLIO und _erinnern.at_-Steiermark.

Die Ausstellung ist vom 28. September bis 2. November 2020 frei zugänglich im Innenhof des Landhauses, Herrengasse 16, 8010 Graz zu sehen. Öffnunfszeiten 09:00 bis 18:00

Für die finanzielle Unterstützung ergeht ein herzlicher Dank an Herrn Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Frau Landesrätin Dr.in Juliane Bogner-Strauß sowie an den Zukunftsfonds der Republik Österreich.

Veröffentlichung:

Was bewegt die Jugend? Kann die Jugend was bewegen? Jugendbewegungen in Diktatur und Demokratie. Hg. v. CLIO und _erinnern.at_-Steiermark,
70 Seiten (ISBN 978-3-902542-90-8), CLIO: Graz 2020, Euro 5,00

Erstellt am 2020-09-15T14:41:03+01:00, zuletzt geändert 2020-09-15T14:51:16+01:00