gedenk_potenziale: Anmeldeschluss zur Einreichung von Projekten zur Erinnerungskultur bis 31.12.2020

Im Mittelpunkt der gedenk_potenziale steht die Entwicklung gegenwartsbezogener Formen des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus sowie von Gewalt, Rassismus und Antisemitismus.

Der Nationalrat erklärte 1997 den 5. Mai zum nationalen Gedenktag in Österreich gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

Auf Initiative von _erinnern.at Tirol_ hat die Stadt Innsbruck die Projektreihe „gedenk_potenziale“ ins Leben gerufen, um den nationalen Gedenktag am 5. Mai im Bewusstsein der Bevölkerung stärker zu verankern. Die neue Förderschiene, die im Auftrag des Kulturausschusses des Gemeinderates vom Stadtarchiv/Stadtmuseum unter wesentlicher Beteiligung von _erinnern.at Tirol_ entwickelt wurde, ist jährlich mit 20.000 Euro dotiert.

Sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen sind zur Einreichung von Projekten eingeladen, die gegenwartsbezogene Formen des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus sowie von Gewalt, Rassismus und Antisemitismus realisieren. Zu Gedenkpotenzialen

Erstellt am 2020-09-10T13:06:07+01:00, zuletzt geändert 2020-11-10T10:30:36+01:00