Ausstellung "darüber sprechen" in Vorarlberg

Die Wanderausstellung von _erinnern.at_ präsentiert 14 Menschen und thematisiert deren Erfahrungen in der Zeit des Nationalsozialismus. Von September 2020 bis Februar 2021 wird die Ausstellung an sieben Standorten in Vorarlberg gezeigt.

Kunstforum Montafon (14.09.–16.10.2020)

Trotz der aktuellen Herausforderungen fanden sich 30 BesucherInnen zur Ausstellungseröffnung in der ehemaligen Lodenfabrik in Schruns ein. Das Kunstforum Montafon ergänzt die in der Ausstellung präsentierten Aspekte durch regionale Quellen aus den Montafoner Museen. Auf diese Weise entsteht ein regionaler Bezug zu den Themen Flucht und Zwangsarbeit. Des Weiteren werden in diesem Zusammenhang zwei Werke des Künstlers Roland Haas gezeigt, der sich mit den Themen Flucht und Zwangsarbeit im Montafon beschäftigte. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung hielt Johannes Spies (_erinnern.at_) einen Vortrag zur Entwicklung der Erinnerungskultur in Vorarlberg und stellte so Verbindungen zur Vorarlberger Landesgeschichte her.

Während der Ausstellungszeit in Schruns setzten sich SchülerInnen der Mittelschule Schruns-Dorf mit "darüber sprechen" auseinander. Geschichtelehrerin Daniela Vogt-Marent besuchte mit SchülerInnen der vierten Klassen die Räumlichkeiten des Kunstforums.

"Mir hat die Ausstellung sehr gut gefallen, da mich dieses Thema sehr interessiert. Die Geschichte von Jehudith Hübner hat mich mitgerissen, da die sie echt traurig ist. Die Zeit des zweiten Weltkrieges war eine schwere Zeit. Ich finde es schlimm, wie man mit Juden und mit Menschen mit Beeinträchtigung umgegangen ist." (Ann-Kristin)

"Mich hat die Geschichte von Jehudith Hübner besonders berührt, weil ich mich in ihre Lage versetzen konnte. Ich glaube, wenn meine Schwester so an mir hängt, könnte ich nicht gehen. Die Ausstellung insgesamt war sehr spannend." (Sarah)

Bundesgymnasium Feldkirch-Rebberggasse (19.10.–6.11.2020)

Auf Initiative von Markus Amann konnte die Ausstellung am Bundesgymnasium Feldkirch präsentiert werden. Als Ausstellungsraum wurde die Schulbibliothek genützt. SchülerInnen der 7. Klassen setzten sich im Geschichteunterricht intensiv mit den Inhalten der Ausstellung auseinander.

"Beim Lesen der Texte wurde einem schnell klar, dass hier nichts schön geredet oder verschleiert wurde. Die Eindrücke und Botschaften, die die Texte hinterlassen haben, waren sehr intensiv und haben mit Sicherheit bei vielen AusstellungsbesucherInnen heftige Emotionen geweckt." (Sophia)

"Durch die Gespräche und Videos der ZeitzeugInnen wurde die schlimme Zeit des Nationalsozialismus noch stärker gezeigt, da auf dem Video die Trauer und der Schmerz, die die Menschen belasteten, deutlich wurden. Die Ausstellung war sehr spannend zu sehen und sehr gut gemacht." (Emily)

"Dadurch erhielten wir einen guten und interessanten Einblick in die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die Ausstellung ist daher sehr empfehlenswert." (Anja)

"Dies war eine gelungene und interaktive Möglichkeit für die SchülerInnen, sich mit dem Thema Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg auseinanderzusetzen." (Laura)

SchülerInnen des BG Feldkirch lernen mit der Ausstellung "darüber sprechen" from erinnern.at on Vimeo.

Weitere Stationen

Mittelschule Thüringen (9.11.–27.11.2020)

Polytechnische Schule Dornbirn (30.11.–23.12.2020)

Oberschule Eschen, FL (11.1.–5.2.2021)

_erinnern.at_ bedankt sich bei allen PartnerInnen für die Zusammenarbeit. (Dieser Beitrag wird fortlaufend ergänzt.)

Erstellt am 2020-09-22T20:18:39+01:00, zuletzt geändert 2021-01-12T16:35:05+01:00