Webinar für Lehrpersonen und Präsentation der deutschsprachigen IWitness-Page: «LEBENSGESCHICHTEN – Zeitzeugnisse von Genoziden»

Anlässlich des Gedenkens an das Novemberpogrom 1938 präsentiert _erinnern.at_ gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Luzern und der Europa-Universität Flensburg am 9.11.2021 die deutschsprachige IWitness-Page und schult PädagogInnen in deren Anwendung.

Am 9./10. November 1938 und an den darauffolgenden Tagen fanden im gesamten Deutschen Reich Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung statt. Anlässlich des Gedenkens an die Ausschreitungen und Folgen des Novemberpogroms veröffentlicht _erinnern.at_ gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Luzern und der Europa-Universität Flensburg am 9. November 2021 die deutschsprachige IWitness-Page: «LEBENSGESCHICHTEN – Zeitzeugnisse von Genoziden».

Im Rahmen dieser Online-Präsentation lernen Lehrpersonen die Möglichkeiten der Website kennen und werden in deren praktische Anwendung eingeführt. Das Webinar richtet sich an Lehrpersonen und VermittlerInnen in der außerschulischen Bildungsarbeit im deutschsprachigen Raum – auch Studierende und Lehrkräfte in Ausbildung sind herzlich eingeladen.

Die Website «LEBENSGESCHICHTEN – Zeitzeugnisse von Genoziden»

«LEBENSGESCHICHTEN», die deutschsprachige Projektseite der kostenfreien Bildungsplattform IWitness, ist als österreichisch-deutsch-schweizerische Zusammenarbeit entstanden. Diese Website des an der University of Southern California angesiedelten Shoah Foundation Institute eröffnet Zugang zum einzigartigen Visual History Archive, das rund 55.000 videografierte ZeitzeugInnen-Interviews – v.a. mit Überlebenden von Genoziden – umfasst. Rund 900 davon sind deutschsprachig und werden durch «LEBENSGESCHICHTEN» erstmals trinational didaktisch aufbereitet und einer breiten Öffentlichkeit auf niederschwellige Art und Weise zugänglich gemacht. Die primären Zielgruppen sind SchülerInnen und Studierende sowie im schulischen und außerschulischen Bildungsbereich Tätige.

Auf der Website «LEBENSGESCHICHTEN» begegnen NutzerInnen videografierten ZeitzeugInnen und kommen mit deren Erinnerungen und Geschichten in Kontakt. Lehr-Lern-Angebote («Activities») leiten die NutzerInnen an, sich mit diesen auseinanderzusetzen und selbst aktiv zu werden.

Die umfangreichen Bestände der USC Shoah Foundation ermöglichen verschiedenste regionale Bezüge und damit eine große Lebensweltnähe für NutzerInnen aus der gesamten DACH-Region (Deutschland/Österreich/Schweiz). Gleichzeitig bietet sich durch die Kooperation der drei Staaten eine transnationale Herangehensweise an, die auch den unterschiedlichen Umgang mit der eigenen Geschichte thematisiert. Die vergleichende Erarbeitung der jeweiligen regionalen Ausprägung bestimmter historischer Sachverhalte und die differierenden nationalen Erinnerungskulturen werden auch Gegenstand bi- und trinationaler Lehr- und Lern-Angebote für SchülerInnen, Studierende und Lehrkräfte sein.

 

Programm des Webinars:

  • Präsentation von «LEBENSGESCHICHTEN»
  • IWitness in der schulischen Praxis - Vorstellung ausgewählter deutschsprachiger IWitness-Lernangebote
  • Diskussion mit Lehrpersonen

Zeit: 9.11.2021, 16:00-17:30 Uhr
Ort:
Online über Zoom

Zoom-Link: https://us06web.zoom.us/j/89849720829

 

Teilnahme über Zoom:
Eine vorherige Anmeldung zum Webinar ist nicht nötig.

Erstellt am 2021-09-20T20:54:02+02:00, zuletzt geändert 2021-10-21T13:25:53+02:00